Bürgerforum Energiewende Hessen

Bürgerforum Energiewende Hessen

Mit Coaching, Mediation, Informationen und Faktenchecks Kontroversen um erneuerbare Energien entschärfen – das ist der Auftrag des Bürgerforums Energiewende Hessen (BFEH).

Bürgerforum Energiewende Hessen

Faktenchecks & Faktenpapiere

Die Faktenchecks des Bürgerforums sind öffentliche Expertendialoge: fachlich fundiert, gesellschaftlich ausgewogen und mit verständlichen Informationen zu Wind- und Wasserkraft, Solarenergie oder Genehmigungsverfahren. Mit Faktenchecks soll Klarheit geschaffen werden. In einem Faktenpapier werden die Ergebnisse dann verständlich aufgearbeitet und veröffentlicht.

Zu den hessenweiten Faktenchecks
Bürgerforum Energiewende Hessen im RP Darmstadt

Das Bürgerforum in Südhessen
(Regierungspräsidium Darmstadt)

Das Bürgerforum unterstützt Städte und Gemeinden in Südhessen bei Themen zu erneuerbaren Energien. Neben Fragen zur Windenergie sind auch die verschiedenen PV-Nutzungsmöglichkeiten relevant.

Aktuelle Aktivitäten und Unterstützung anfordern
Bürgerforum Energiewende Hessen im RP Giessen

Das Bürgerforum in Mittelhessen
(Regierungspräsidium Gießen)

Erneuerbare Energien in Mittelhessen – das Bürgerforum unterstützt Kommunen in den Landkreisen Limburg-Weilburg, Lahn-Dill, Gießen, Marburg-Biedenkopf und den Vogelsbergkreis im frühzeitigen Dialog beim Ausbau von Wind-, Wasser- und Solarenergie.

Aktuelle Aktivitäten und Unterstützung anfordern
Bürgerforum Energiewende Hessen im RP Kassel

Das Bürgerforum in Nordhessen
(Regierungspräsidium Kassel)

Das Bürgerforum unterstützt Kommunen in den Landkreisen Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder, Hersfeld-Rothenburg, Fulda, Werra-Meißner und Kassel beim Dialog rund um den Ausbau erneuerbarer Energien. Aktuelle Schwerpunkte in den Kommunen sind Windenergie, (Freiflächen-)Photovoltaik und Wärme aus Geothermie, sowie integrierte Quartiersentwicklung.

Aktuelle Aktivitäten und Unterstützung anfordern

Aktuelles

Weilburg: Informationsveranstaltung zum Windparkvorhaben in Gaudernbach und Hasselbach am 16.02.2024

Bild

Am Freitagabend besuchten etwa 180 Bürgerinnen und Bürger das Dorfgemeinschaftshaus Hasselbach, um sich über die mögliche Planung von Windenergieanlagen in der Nähe von Gaudernbach und Hasselbach zu informieren. Eingeladen hatten die Stadt Weilburg gemeinsam mit dem Bürgerforum Energiewende Hessen. Bevor zeitnah eine Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung die Weichen für den Windpark stellt, sollten Vertretende der politischen Gremien sowie Bürgerinnen und Bürger ausführlich über die Planungen informiert und Gelegenheit zur Diskussion gegeben werden.

In den letzten Monaten haben sich Vertreter der Stadt Weilburg in mehreren Gesprächsrunden mit dem Projektentwickler, der Firma Energiequelle, über mögliche Anpassungen der Planung zugunsten der Anwohnenden ausgetauscht. Im Rahmen dieser Gespräche haben vor allem der Ortsvorsteher Hasselbachs und die Stadt Weilburg auf mögliche Alternativen hingewirkt, über die auf der Informationsveranstaltung ausführlich informiert und diskutiert wurde. 

Neben dem projektierenden Unternehmen Energiequelle und der LandesEnergieAgentur Hessen waren auch zwei lokale Bürgerinitiativen mit einem Informationsstand vertreten. 

Einen ausführlichen Bericht der Veranstaltung finden Sie hier.

Informationsabend am 01.02.2024 in Lützelbach: Projektierer will höhere Windenergieanlagen im Wörther Windpark planen

Foto Innenraum Mehrzweckhalle Männer vor einer Leinwand an die eine Karte projiziert wird

An einem Donnerstagabend kamen knapp 70 interessierte Personen aus Lützelbach, Wörth und weiteren Nachbarorten in die Mehrzweckhalle in Haingrund. Die beiden Bürgermeister Herr Schindler (Lützelbach) und Herr Fath-Halbig (Wörth) hatten zu einem Info-Abend zum geplanten Windpark im benachbarten, bayerischen Wörth eingeladen.

Da der Lützelbacher Ortsteil Haingrund am nächsten an der bayerischen Planfläche liegt, wurden die Bürgerinnen und Bürger zuerst über eine „Umplanung“ informiert. Mit „Umplanung“ ist dabei eine mögliche Änderung der Windparkplanung und damit des laufenden Genehmigungsverfahrens gemeint. Projektleiter Schwarz vom Projektierer juwi erläuterte, dass die Anzahl und Standorte der Windräder unverändert bleiben soll. Es bestehe jedoch die Möglichkeit auf einen höheren Analagentyp umzuplanen – dem muss der Wörther Stadtrat Mitte Februar aber noch zustimmen. Die neuen Anlagen der Firma Vestas wären insgesamt 21 Meter höher als die Planung aus dem Jahr 2021. Die höheren Windräder hätten eine Nennleistung von 6,2 Megawatt und eine Gesamthöhe von 250 Meter (bei 169 Meter Nabenhöhe). Die neuen Anlagen würden circa 20 Prozent mehr Strom produzieren. Dies würde auch  der finanziellen Beteiligung der Kommunen und Bürgerschaft zugutekommen.

Die Rückfragen der Teilnehmenden kritisierten die Windparkplanung im Wald und hinterfragten die Wirtschaftlichkeit des Standortes – wobei juwi diese Zweifel ausräumte. Im Vorfeld und im Nachgang an die Präsentation hatten die Besucherinne und Besucher die Möglichkeit sich Visualisierungen der Windenergieanlagen – auch in zwei verschiedenen Höhenversionen – auf Plakaten an den Hallenwänden anzusehen.

Bereits 2021 moderierte das Bürgerforum eine Informationsveranstaltung zum Wörther Windpark Haingrund. Mehr dazu auf der Kommunenseite Lützelbach.

Buseck: 3. Sitzung der Kommission Regenerative Energien zur Erarbeitung einer Potenzialanalyse für Freiflächen-Photovoltaik am 15.01.2024

Bild

Die Gemeinde Buseck will den Ausbau von Freiflächen-Photovoltaik vorantreiben. Mithilfe eines Planungsbüros identifiziert sie geeignete Flächen in Form einer Potenzialanalyse. Um geeignete Standorte zu erfassen, die im Einklang mit verschiedenen Interessengruppen stehen, wird die Erarbeitung der Potenzialanalyse von der Kommission Regenerative Energien Buseck in drei Sitzungen begleitet. Nach der zweiten Sitzung im November fand am Montag, den 15.01.2024 die dritte und letzte Sitzung statt.

In den vom Bürgerforum Energiewende Hessen organisierten und moderierten Terminen setzt sich das beratende Gremium intensiv mit dem Thema Freiflächen-Photovoltaik in Buseck auseinander. In der dritten Sitzung wurde die finale Potenzialanalyse vorgestellt. Dabei wurden die Möglichkeiten auf konkreten Flächen der Gemeinde Buseck diskutiert sowie ein weiteres Vorgehen beschlossen. 

Eine ausführliche Beschreibung des Prozesses finden Sie hier.

Agri-Photovoltaik im Weinberg: Hessenschau zu Besuch in Geisenheim

Bild

Neues Video in der Mediathek: Das Bürgerforum Energiewende Hessen ist schon lange mit einem Forschungsprojekt der Hochschule Geisenheim zum Thema Photovoltaik im Weinberg in Kontakt. Im Rheingau wachsen Weintrauben unter einer Photovoltaik-Anlage, wo halbdurchlässige PV-Module die Weintrauben vor Sonnenbrand und verfrühter Reife schützen können.
Hier der Beitrag aus der Hessenschau des hr zu dem Thema Agri-PV im Weinbau.

Buseck: 2. Sitzung der Kommission Regenerative Energien zur Erarbeitung einer Potenzialanalyse für Freiflächen-Photovoltaik am 20.11.2023

Bild

Die Gemeinde Buseck will den Ausbau von Freiflächen-Photovoltaik vorantreiben. Mithilfe eines Planungsbüros identifiziert sie geeignete Flächen in Form einer Potenzialanalyse. Um geeignete Standorte zu erfassen, die im Einklang mit verschiedenen Interessengruppen stehen, wird die Erarbeitung der Potenzialanalyse von der Kommission Regenerative Energien Buseck in drei Sitzungen begleitet. Nach der ersten Sitzung im Oktober fand am Montag, den 20.11.2023 die zweite Sitzung statt.

In den vom Bürgerforum Energiewende Hessen organisierten und moderierten Terminen setzt sich das beratende Gremium intensiv mit dem Thema Freiflächen-Photovoltaik in Buseck auseinander. Schwerpunkt der zweiten Sitzung war neben den kommunalen Steuerungsmöglichkeiten von Freiflächen-Photovoltaikanlagen auch der Umgang mit landwirtschaftlichen Flächen in Buseck. 

Eine ausführliche Beschreibung des Prozesses finden Sie hier.

Groß-Umstadt: Informationsveranstaltung zu den Windenergieplanungen am 08.11. sowie Ortstermin für Visualisierungen am 11.11.2023 im Stadtteil Heubach

Bild

Mit zwei Veranstaltungen informierte die Stadt Groß-Umstadt ihre Bürgerinnen und Bürger über die aktuellen Windenergieplanungen: Am 8. November informierten sich über 160 Bürgerinnen und Bürgern in der Stadthalle Groß-Umstadts an fünf Infoständen über verschiedene Aspekte der Windenergie, bevor die Projektentwickler ENTEGA Regenerativ GmbH und ProReo GmbH ihre Planung vorstellten. Auch die sich in Gründung befindende Bürgerinitiative aus Dorndiel war mit einem Infostand und Vortrag vertreten. Im Anschluss war die Möglichkeit für Fragen und den Austausch mit den Expertinnen und Experten gegeben.

Drei Tage später konnten sich die Bewohnerinnen und Bewohner von Heubach, einem Stadtteil, der dicht an dem geplanten Windpark liegt, bei einer Ortsbegehung ein Bild von den Anlagen machen. Auf Tablets wurden die geplanten Anlagen visualisiert.

Einen ausführlichen Bericht der Veranstaltungen finden sie auf der Kommunenseite Groß-Umstadt.

Grünberg: Infomarkt zum Windparkvorhaben Grünberg II am 10. November 2023

Bild

Rund 70 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung der Stadt Grünberg und nutzten die Gelegenheit, sich über das Windparkvorhaben Grünberg II zu informieren. Auf einem Informationsmarkt mit 6 Ständen konnten sich die Besucherinnen und Besucher zu Windenergie in Hessen, dem Projektvorhaben, zu Bürgerbeteiligung, Natur- und Artenschutz, Gewässerschutz, Schall & Schatten sowie zu Wind im Wald informieren. Die Expertinnen und Experten standen für Rückfragen bereit. Auch Bürgermeister Schlosser stand den Bürgerinnen und Bürgern für Gespräche und Fragen zur Verfügung. 

Einen ausführlichen Bericht der Veranstaltung finden Sie auf der Kommunenseite Grünberg.

Dornburg: Informationsveranstaltung zum Windparkvorhaben im Hauser Wald am 21.10.2023

Bild

Rund 170 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung der Gemeinde Dornburg und nutzten die Gelegenheit, sich über das Windparkvorhaben im Hauser Wald zu informieren. Neben einem Informationsmarkt mit 6 Ständen, an denen sich die Besucherinnen und Besucher zum Projektvorhaben, zu Natur- und Artenschutz, Hydrologie und Wind im Wald informieren konnten, war insbesondere der Vortragsteil sehr gut besucht. Hier hielten Expertinnen und Experten Impulsvorträge zu den unterschiedlichen Themen. Im Anschluss hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, gezielt ihre Fragen zu stellen. Auch an den Ständen des Infomarkts konnte viel Austausch mit den Expertinnen und Experten sowie dem Bürgermeister Andreas Höfner stattfinden. 

Einen ausführlichen Bericht der Veranstaltung finden Sie auf der Kommunenseite Dornburg.

Informationsveranstaltung zu Windenergieanlagen am 19.10.2023 in Brombachtal

Bild

Über 70 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung der Gemeinde Brombachtal und nutzten die Möglichkeit, sich im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus über die Planungen auf der Windvorrangfläche 2-99 zu informieren. Nach informativen Vorträgen des Regierungspräsidiums Darmstadt zur Regionalplanung und Genehmigungsverfahren und der Vorstellung von zwei Projektierungsunternehmen standen die Experten und Expertinnen für die zahlreichen Fragen der Bürger und Bürgerinnen zur Verfügung.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Kommunenseite Brombachtal.

Buseck: 1. Sitzung der Kommission Regenerative Energien zur Erarbeitung einer Potenzialanalyse für Freiflächen-Photovoltaik am 16.10.2023

Bild

Die Gemeinde Buseck will den Ausbau von Freiflächen-Photovoltaik vorantreiben. Mithilfe eines Planungsbüros identifiziert sie geeignete Flächen in Form einer Potenzialanalyse. Um geeignete Standorte zu erfassen, die im Einklang mit verschiedenen Interessengruppen stehen, wird die Erarbeitung der Potenzialanalyse von der Kommission Regenerative Energien Buseck in drei Sitzungen begleitet. Am Montag, den 16.10.2023 fand die erste Sitzung statt.

Damit die Potenzialanalyse eine breit akzeptierte Lösung darstellt, begleitet die gegründete Kommission regenerative Energien den Erarbeitungsprozess. In den drei vom Bürgerforum Energiewende Hessen organisierten und moderierten Sitzungen wird sich das beratende Gremium intensiv mit dem Thema Freiflächen-Photovoltaik in Buseck auseinandersetzen und die Bedürfnisse der verschiedenen Interessengruppen vertreten.

Eine ausführliche Beschreibung des Prozesses finden Sie hier.

Ranstadt: Informationsabend am 12. Oktober und Begehung des Planungsgebietes am 14. Oktober 2023

Bild

Mit zwei Informationsveranstaltungen bot die Gemeinde Ranstadt ihren Bürgerinnen und Bürger unterschiedliche Möglichkeiten mehr über die Windenerigeplanungen im Gemeindegebiet zu erfahren. Prokon Regenerative Energien e.G. plant zwei Windenergieanalgen nördlich des Ortsteils Dauernheim. Der Projektentwickler und die LandesEnergieAgentur Hessen waren bei beiden Veranstaltungen dabei. Ergänzt wurde das Informationsangebot durch Visualisierungen der geplanten Anlagen, die gemeinsam mit dem Bürgerforum erstellt wurden.

Auf der Kommunen-Seite Ranstadt finden Sie neben einem ausführlichen Bericht zu den beiden Veranstaltungen die Präsentationsfolien, die Videoaufnahmen der Visualisierungen sowie die Handouts dazu und zum Thema Ökobilanz von Windenergieanlagen.

Bürgerforum in Niedernhausen am 27. September 2023

Die Gemeinde Niedernhausen informierte ca. 200 interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Thema Windenergie. Am 8. Oktober 2023 entscheiden Niedernhausener Bürgerinnen und Bürger, ob die Gemeinde den Bau von Windenergieanlagen auf ihren gemeindeeigenen Flächen anstreben soll.
Bürgermeister Joachim Reimann eröffnete die Veranstaltung und zeigte Visualisierungen möglicher Windenergieanlagen, die gemeinsam mit dem Bürgerforum und der Software AR4Wind erstellt wurden. Oliver Meseth, Regierungspräsidium Darmstadt, erläuterte das Genehmigungsverfahren von Windenergieanlagen und ging auf Detailfragen unter anderem zu Naturschutz, Trinkwasserschutz und Schall ein. Außerdem vor Ort waren Vertreterinnen und Vertreter der LEA Hessen, des HessenForst, des BUND, der Initiativen ‘‘Bündnis Pro-Windkraft Niedernhausen‘‘, ‘‘proWald Niedernhausen‘‘ und ‘‘Rettet den Taunuskamm e.V.‘‘.

Mehr Informationen auf der Kommunen-Seite Niedernhausen.

Informationsveranstaltung zu den Windenergieplanungen rund um Groß-Umstadt-Dorndiel am 19.09.2023

Bild

Rund 130 Dorndieler Bürgerinnen und Bürger nutzen die Gelegenheit, sich über die aktuellen Windenergieplanungen im näheren Umfeld ihres Dorfes zu informieren. In der gut gefüllten katholischen Kirche stellten Bürgermeister René Kirch und Moderatorin Carla Schönfelder vom Bürgerforum die unterschiedlichen Planungsstände der einzelnen Projekte auf einer Karte vor. Anschließend präsentierten Guido Böss, ENTEGA Regenerativ GmbH, und Jochen Ohl, ProReo GmbH, die aktuellen Planungen auf den Groß-Umstädter Vorranggebieten 2-95 und 2-92. Visualisierungen von möglichen Windenergieanlagen aus Sicht Dorndiels, die das Bürgerforum im Vorfeld erstellt hatte, rundeten die Infoveranstaltung ab. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Zudem wurden Appelle an die Beteiligten in Planung und Politik gerichtet, Möglichkeiten einer geringeren Belastung zu prüfen. Aus den Nachbarkommunen berichteten die Bürgermeister Siegrid Scholtka (Mömlingen) und Daniel Rauschenberger (Schaafheim) über die aktuellen Überlegungen eines interkommunalen Windparks Schaafheim-Mömlingen-Großostheim. Darüber hinaus beantworteten Forstamtsleiter Sebastian Vocilka aus Dieburg sowie Anna Forke, LEA Hessen, Fragen aus dem Publikum. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Bürgerforum Energiewende Hessen.

Zur Kommunen-Seite Groß-Umstadt mit den Visualisierungen und Präsentationsfolien

Infoabend zur Erweiterung des "Windpark Stiftswald"

Bild

Am 25. Juli 2023 kamen etwa 70 interessierte Bürgerinnen und Bürger in das Gemeindezentrum Helsa, um sich über die geplante Windparkerweiterung im Stiftswald zu informieren. Nach einleitenden Vorträgen zur Windenergie in Hessen und dem geplanten Erweiterungsvorhaben kamen die Teilnehmenden an verschiedenen Informationsständen mit Expertinnen und Experten ins Gespräch, um individuelle Fragen zu klären.

Einen ausführlicheren Bericht finden Sie hier.

Informationsveranstaltung zur Windenergie auf dem Höhlerberg 18.07.2023 – Bürgerinnen und Bürger befürworten Windenergie in Lich

Bild

Rund 150 interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter der Politik folgten der gemeinsamen Einladung der Stadt Lich und des Bürgerforums Energiewende Hessen zur Informationsveranstaltung „Windenergie auf dem Höhlerberg“ in das Bürgerhaus Lich. Dort stellten die Projektierer ihre Planung für die Windenergieanlagen vor und standen für Fragen zur Verfügung.

Einen ausführlicheren Bericht finden Sie hier.

Bürgerversammlung in Ober-Mörlen zum „Winterstein“ am 11.07.2023

Bild

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung von Ober-Mörlen, Mario Sprengel, lud am Montag, den 11. Juli interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Bürgerversammlung in die Usatalhalle ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die das Bürgerforum moderierte, standen Planungen der Firma ABO Wind  am Winterstein. Aktuell plant ABO Wind auf Flächen in dem Wind-Vorranggebiet, die HessenForst gehören und auf der Gemarkung der Gemeinde Ober-Mörlen liegen, fünf moderne Windenergie-Anlagen.

Den über 80 Gästen wurde erläutert, dass es am Winterstein noch weitere Flächeneigentümer gibt, die aktuell prüfen, an welches Unternehmen sie ihre Flächen verpachten möchten. Dies sind die Kommunen Wehrheim, Friedberg und Rosbach. Auch dafür hatte ABO Wind erste Planungen dabei: Sollten alle diese Flächen an ABO Wind verpachtet werden, könnten insgesamt bis zu 15 Anlagen geplant werden. Zu guter Letzt ist auch mit Flächen von Bundesforst auch die Bundes-Ebene mit im Spiel. Deren Flächen wurden bereits vor einiger Zeit an den Projektentwickler Alterric / Futura Gruppe vergeben.

Anna Forke von der LEA spannte mit ihrem Beitrag den energiepolitischen Rahmen für ganz Deutschland  und für Hessen auf. An ABO Wind, die LEA und anwesenden Fachleute von HessenForst konnten im zweiten Teil der Veranstaltung Fragen gerichtet werden – davon machten die Anwesenden gerne Gebrauch. 

Die Präsentationsfolien und weitere Informationen sind in Kürze auf der Kommunen-Seite zum Winterstein verfügbar.

Klima Kommunal 2023: Flächen- und Prozesssteuerung bei Solarflächenprojekten

Bild

Aktueller kann ein Thema derzeit kaum sein. Wie viele Photovoltaikanlagen „verträgt“ die Landschaft? Wo sollten sie gebaut und wo vermieden werden? Begrifflichkeiten wie „Privilegierte Flächen, Vorrangflächen, Freiflächensolaranlagenverordnung oder §6 EEG“ fluten die Medien ebenso, wie die Anfragen von Projektentwicklern die Amtsstuben der hessischen Kommunen. Jetzt gilt es, einen guten Weg zu finden, wie die Kommunen mit den Möglichkeiten, die sich auch für sie auftun können, umgehen sollten. Denn auch Begriffe wie „Landschaftsbild, Akzeptanz, Naturschutz und Gemeinwohl“ sind in diesem Kontext wichtig.

Mit im Vortrag „Kommunale Möglichkeiten der Flächen- und Prozesssteuerung bei Solar-Freiflächenprojekten“, der Mitte Juli bei der Konferenz Klima Kommunal im Rahmen des Bürgerforums Energiewende Hessen angeboten wurde, ging die LEA LandesEnergieAgentur Hessen GmbH in den direkten Dialog mit den interessierten Teilnehmenden. Christopher Lüning, bei der LEA zuständig für das Bürgerforum, sowie seine Gastreferenten, die Bürgermeister Daniel Herz aus Witzenhausen und Alexander Wirth aus Wildeck, erläuterten, welche Möglichkeiten es für Kommunen gibt, diesen Prozess selbst zu steuern, aktiv zu sein, eine eigene Strategie zur Flächennutzung zu entwickeln.

Fazit: Es ist möglich, gemeinsam Lösungen für alle zu finden – frühzeitig in die Kommunikation gehen, mit den Menschen vor Ort sprechen, sie informieren und Beteiligungsmöglichkeiten aufzeigen. „Eine aktive Kommune wird höhere Wertschöpfung und Akzeptanz ernten, während die passive Kommune sehr wahrscheinlich das gegenteilige Ergebnis erzielen wird“, so Lüning.

Die Kommune hat die Möglichkeit, die Energiewende durch die Errichtung von Freiflächen-PV-Anlagen aktiv mitzugestalten. Beispielsweise durch eine angebotsbezogene Bauleitplanung, Projektierer-Wettbewerb, Potenzialanalyse, Mitwirkung bei der Projektentwicklung, Besitz, Betrieb oder Wartung der Anlage oder auch durch eine Pool-Flächensicherung. Bei einer guten Gestaltung des Entwicklungsprozesses kann das Geld aus Pachterlösen, Kommunalabgabe, Gewerbesteuer, Stromerlösen und Dienstleistungen (Betrieb und Wartung) in der Kommune bleiben. Bei dem aktuellen Preisgefüge kann hier eine Summe von bis zu 400.000 EUR pro Jahr zusammenkommen. „Wer die Potenziale kennt und den Willen der Kommune dokumentiert hat, kann Prioritäten setzen“, sagt Lüning und will weitere Informationen beim „Zukunftsforum Energie & Klima“ in Kassel, das am 27./28. September 2023 in der documenta-Halle stattfinden wird, präsentieren.

Bürgerversammlung zu Freiflächenphotovoltaik in Usingen am 4. Juli 2023 

Bild

Über 100 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung der Stadt Usingen am 4. Juli, um sich über die Planungen und die Vorgehensweise der Stadt bezüglich Freiflächenphotovoltaik zu informieren. Usingen möchte den Anteil der erneuerbaren Energien im Stadtgebiet erhöhen, um sich  klimafreundlich aufzustellen und eine zukunftssichere Energieversorgung zu gewährleisten.

Bei der Bürgerversammlung stellte Anna Forke von der LEA Hessen den Rahmen der Energiewende in Hessen und die Rolle der Kommunen vor. Dr. Klaus Erdle vom Amt für Ländlichen Raum des Hochtaunuskreises beleuchtete die Perspektive der Landwirtschaft auf Solaranlagen auf Agrarflächen. Anschließend präsentierte Klimaschutzmanager Fabian Wagenbach Zahlen und Fakten zum Energiebedarf und -erzeugung in Usingen und Bürgermeister Steffen Wernard erläuterte die Planungen der Stadtverwaltung. Die anwesenden Bürgerinnen und Bürger stellten zahlreiche Fragen und gaben Hinweise zu Flächen. Stadtverordnetenvorsteher Dr. Holzbach ergänzte die Diskussionen um die Überlegungen der Politik. Vor und nach der Bürgerversammlung konnten sich die Zuschauerinnen und Zuschauer an Ständen informieren und mit den Referentinnen und Referenten ins Gespräch kommen. Moderiert und organisiert wurde die Veranstaltung vom Bürgerforum Energiewende Hessen.

Vortragsreihe zu zeitgemäßem Bauen in Vellmar

Vellmar (Vortrag Berthold Kaufmann)

Im Zeitraum vom 13. April bis zum 01. Juni 2023 wurden – begleitend zur erstmals in einer Kommune präsentierten neuen „Passivhaus-Ausstellung“ der LEA LandesEnergieAgentur Hessen und des Passivhaus Instituts – Vorträge zu Themen rund um Passivhäuser und energetische Gebäudemaßnahmen durchgeführt. Ziel der Vortragsreihe war es, die Passivbauvorgaben des Neubaugebietes „Vellmar-Nord“ sowie insbesondere Passivhausbauweise und energiereduzierende Gebäudemaßnahmen zu präsentieren sowie zur Nachahmung bzw. Umsetzung anzuregen. In einem ersten Vortrag referierte Bernhard Daniel Schütze (KEEA Klima und Energieeffizienz Agentur GmbH) über „Bauen im Zeitalter der Energiewende und Klimakrise“. In weiteren Vorträgen wurden die Themen „Das Passivhaus-Prinzip“ und „Wärmeversorgung im Passivhaus“ (beide: Dr. Berthold Kaufmann, Passivhaus Institut) sowie „Fördermittel für Neubau und Energetische Sanierung“ (Armin Raatz, KEEA Klima und Energieeffizienz Agentur GmbH), „Wohnen – nachhaltig und barrierefrei“ (Natalia Heuser, Hessische Fachstelle für Wohnberatung) und „Möglichkeiten der solaren Energieversorgung“ (Martin Rühl, Rühl-Consult) behandelt.

Optionen für die Windenergieplanungen beraten – gemeinsame Workshops der Kommunen Freigericht und Alzenau am 19. und 25. Mai 2023

In zwei Workshops am 25. März und 19. Mai 2023 hat sich die interkommunale Vergabegruppe der Gemeinde Freigericht und der Stadt Alzenau intensiv mit der Planung von Windenergieanlagen auseinandergesetzt. Auf der Gemarkung von Freigericht liegt ein Windenergie-Vorranggebiet, an das sich auf bayerischer Seite eine Fläche anschließt, auf der die Stadt Alzenau gerne Windenergie planen würde. Die Stadt Alzenau und die Gemeinde Freigericht wollen in einem länderübergreifenden Windenergieprojekt dieses Gebiet, den „Sülzert“, gemeinsam entwickeln.
Die interkommunale Vergabegruppe setzt sich aus Mitgliedern der politischen Gremien Freigerichts und Alzenaus sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beider Verwaltungen zusammen. Am 25. März 2023 kam sie zum ersten Mal zusammen, um darüber zu beraten, wie und unter welchen Bedingungen beide Kommunen das Vorhaben gemeinsam angehen. Die interkommunale Steuerungsgruppe beschloss, die Erträge aus bis zu acht Anlagen unabhängig von den genauen späteren Standorten gerecht zu teilen. In einem zweiten Workshop, am 19. Mai 2023, einigte sich die Steuerungsgruppe auf die Kriterien zur Auswahl Unternehmens, das sie mit der Projektierung und Umsetzung des Vorhabens beauftragen wollen. Die Gremienmitglieder aus beiden Kommunen sind sich einig, mehrheitlich die Entscheidungskompetenzen bei der Projektentwicklung sowie die Wertschöpfung aus dem Windenergievorhaben in den Kommunen behalten zu wollen. Dies würde auch Bürgerbeteiligungsformen wie Genossenschaften ermöglichen. Die Workshops wurden fachlich von endura kommunal und Sterr Kölln Partner vorbereitet und gestaltet. Das Bürgerforum hat beide Workshops moderiert.

Im nächsten Schritt wird endura kommunal das Interessenbekundungsverfahren für den Windpark Freigericht/Alzenau bis Ende Juni anstoßen. Voraussichtlich im Herbst wollen die Gemeinde Freigericht und die Stadt Alzenau die Entscheidung treffen, mit welchem Partner sie das Windenergieprojekt planen wollen.

Mehr zu Freigericht auf der Kommunen-Seite

Runder Tisch zu Freiflächen-Photovoltaik im Zweckverband Raum Kassel (ZRK)

Auf Wunsch einiger Kommunen, die im Zweckverband Raum Kassel (ZRK) organisiert sind, hat der Zweckverband am 12. Mai 2023 im Bürgersaal in Kaufungen eine Informationsveranstaltung zum Ausbau von Freiflächen-PV organisiert. Nach einer Einleitung von Dr. Christina Grebe vom ZRK und von Thomas Ackermann, Erster Kreisbeigeordneter das Landkreises Kassel, erläuterte Frau Potthoff von der Regionalplanung im Regierungspräsidium Kassel die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Flächennutzung für Photovoltaik im Außenbereich. Im Anschluss daran stellte Torsten Schwarz (wir.solar) die Handlungsoptionen einer Kommune bei der Gestaltung des Photovoltaikausbaus in der Freifläche vor.
In der anschließenden Diskussion wurden diese Informationen sehr begrüßt, aber auch weitere Unterstützung seitens des Landes gewünscht, da die Kommunen mit einer aktiven und gestaltenden Rolle beim PV-Ausbau zunehmend überfordert seien.

Gemeinsame Informationsveranstaltung der Städe Bad Homburg v.d. Höhe und Friedrichsdorf zu geplantem Windpark in Karben-Petterweil am 08. Mai 2023

Rund 150 Personen kamen zum Windpark-Info-Abend am 8. Mai welcher in der Erlenbachhalle im Bad Homburger Stadtteil Ober-Erlenbach stattfand. Bürgermeister Dr. Jedynak und Bürgermeister Keitel begrüßten die Interessierten, die zuvor bereits die Gelegenheit hatten sich an Informationsständen zu informieren und mit Gutachtern und Gutachterinnen sowie den Projektentwicklern ins Gespräch zu kommen. Mit dabei war außerdem die LEA LandesEnergieAgentur Hessen sowie das Regierungspräsidium Darmstadt als Genehmigungsbehörde.

Anlass sind Planungen von insgesamt vier modernen Windenergieanlagen zwischen Petterweil und Ober-Erlenbach, die Vertreter der Alterric Deutschland GmbH gemeinsam mit der FUTURA Gruppe vorstellten. Es ist damit eine Anlage weniger, als die beiden Firmen noch im vergangenen Jahr auf dieser Fläche geplant und bei einer Informations-Veranstaltung im Oktober 2022 in Karben vorgestellt hatten. Die Verkleinerung des Parks von fünf auf vier Anlagen hat sich laut Julius Haferkemper von Alterric im Planungsprozess ergeben. Aktuell erarbeiten verschiedene Gutachterbüros für den Projektentwickler die Unterlagen zu Themen wie Schallausbreitung, Schattenwurf, Natur- und Artenschutz. Die bisherigen Erkenntnisse dazu stellten Haferkempter und Tanja Kreuz, FUTURA Gruppe, in ihrer Präsentation vor.

Die Präsentationsfolien und mehr Details zum Info-Abend auf der Kommunen-Seite Bad Homburg & Friedrichsdorf

Informationsveranstaltung Photovoltaik

Am 02. Mai 2023 führte die Stadt Bebra einen runden Tisch zum Thema Photovoltaik durch. Eingeladen waren alle Stadtverordneten, die Stadtwerke Bebra, die EAM-Netz als übergeordneter Netzbetreiber und ein Büro für Landschaftsplanung, das anhand der Regionalplanung eine erste Flächenanalyse durchgeführt hatte. Das Bürgerforum Energiewende Hessen war mit einem Einführungsvortrag vertreten und übernahm die Moderation im Anschluss an die Impulsvorträge.

Energie-Event in Breuna

Breuna (Energie-Event)

Für den 26. April 2023 hatte die Gemeinde Breuna im Rahmen der hessischen „Positive-Energie-Wochen“ zu einem „Energie-Event Breuna“ eingeladen. Der Einladung waren etwa 200 Personen gefolgt, denen ein informatives und abwechslungsreiches Programm geboten wurde. Nach einer Begrüßung und Einführung in die „Energiewende konkret in Breuna“ durch Bürgermeister Wiegand stellten die neuen Sanierungsmanager der Kommune sich und ihr Arbeitsfeld vor. Es folgten ein Seminar zu Wärmepumpen, ein Vortrag über „Möglichkeiten durch Photovoltaik“ sowie die Vorstellung aktuell geplanter Windkraft- und Photovoltaikprojekte im Gemeindegebiet, bevor im Rahmen eines Infomarktes alle Gelegenheit hatten, sich mit einzelnen Energiethemen näher zu befassen. Sowohl das Regierungspräsidium Kassel als auch die Wettesinger Energiegenossenschaft, die Energie-Impulsberatung der LEA LandesEnergieAgentur Hessen, die mit der Erstellung von Quartierskonzepten beauftragten Büros sowie das Sanierungsmanagement der Gemeinde Breuna waren mit Informationsständen und Ansprechpersonen vor Ort.

Runder Tisch zu Freiflächen-Photovoltaik im Werra-Meißner-Kreis

Runder Tisch WMK (FF-PV)

Am 05. April 2023 fand in Eschwege-Oberhohne eine Informationsveranstaltung zum Thema Freiflächen-Photovoltaik statt. Hierzu waren alle Kommunen im Landkreis eingeladen. Rund 20 Vertreterinnen und Vertreter aus 11 Kommunen waren der Einladung gefolgt. Nach einer Begrüßung durch Frau Landrätin Rathgeber vermittelte die LEA LandesEnergieAgentur Hessen den Teilnehmenden mithilfe eines Vortrages einen Rundumblick zur Thematik. Es wurde skizziert, welche Handlungsmöglichkeiten Kommunen bei der Entwicklung von FF-PV-Anlagen zur Verfügung stehen und worauf es bei den Themen Baurecht, Naturschutz, Technik sowie Netzanschluss zu achten gilt. Während und nach der Veranstaltung herrschte ein reger Erfahrungsaustausch zwischen allen Beteiligten.

Bild

Im Rahmen der Positive-Energie-Wochen des Landes Hessen fanden in Südhessen drei große Abendveranstaltungen mit Informationen und Mitmach-Angeboten rund um erneuerbare Energien in Nidderau am 23.03.2023, Ober-Ramstadt am 29.03.2023 und Eschborn am 30.03.2023 statt. Mit 100 bis 180 Gästen zeigte sich das starke Interesse der e Bürgerinnen und Bürger an erneuerbaren Energien.

In den Positive-Energie-Wochen werden Erfolgsgeschichten der Energiewende erzählt und Beispiele aus den Bereichen Wirtschaft, Klimaschutz und finanzieller Bürgerbeteiligung vorgestellt, unter dem Motto: "Weil alle was davon haben". An den Aktionswochen können Kommunen, Unternehmen, Vereine und viele mehr teilnehmen. Informationen und Materialien finden Sie unter www.was-bringts-mir.de.

Zum ausführlichen Bericht zu den drei Veranstaltungen

Stadt Pohlheim erarbeitet Kriterienkatalog für den Ausbau von Photovoltaik-Freiflächenanlagen

Im Januar und Februar 2023 organisierte und moderierte das Bürgerforum Energiewende Hessen zwei Workshops in Pohlheim, um die Stadt bei der Erarbeitung eines Kriterienkatalogs für den Ausbau von Freiflächen-Photovoltaikanlagen zu unterstützen.

In einem ersten Workshop wurden den Teilnehmenden die Grundlagen von PV-Freiflächenanlagen vermittelt. Im zweiten Workshop erfolgte ein erster Schritt in Richtung eines Kriterienkatalogs, um eine gemeinsame Haltung der Kommune bezüglich des Ausbaus von PV-Freiflächenanlagen auf dem Gemeindegebiet zu erarbeiten. An den Workshops nahmen neben Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung und des Klimabeirats auch örtliche Landwirte und Mitglieder des städtischen Planungsbüros teil.

Weitere Informationen finden Sie auf der Kommunen-Seite Pohlheim

Informationsveranstaltung zu den Planungen einer Freiflächensolaranlage in Weilrod-Hasselbach am 22. März 2023 

Bild

Rund 80 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung der Gemeinde Weilrod am 22. März 2023, um sich über die aktuell laufende Planung einer Freiflächensolaranlage im Ortsteil Hasselbach zu informieren. Das Unternehmen PPS & Partner plant, auf einer Fläche von 12 Hektar im Ortsteil Hasselbach eine Freiflächen-Photovoltaikanlage zu errichten. Die Gemeindevertretung wird in Kürze über den notwendigen Bebauungsplan beraten. Bei der Info-Veranstaltung berichteten Bürgermeister Götz Esser und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Matthias Rumpf, welche Entscheidungen bei der Gemeinde anstehen. Daniel Bleher vom Regierungspräsidium Darmstadt erläuterte unter welchen Voraussetzungen der Bau einer Freiflächenanlage zulässig ist, und Dr. Klaus Erdle vom Amt für ländlichen Raum des Hochtaunuskreises stellte die Perspektive der Landwirtschaft auf Solaranlagen auf Acker- oder Weideflächen vor. Darüber hinaus präsentierten Felix Wieler und Hartmut Peters vom Projektentwickler PPS & Partner den Stand der Planungen. Alle Referenten standen für Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Im Anschluss an das offizielle Programm konnten sich die Zuschauerinnen und Zuschauer an Ständen informieren und mit den Referenten ins Gespräch kommen. Moderiert und organisiert wurde die Veranstaltung vom Bürgerforum Energiewende Hessen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Kommunen Seite Weilrod.

Info-Veranstaltung in Oppenrod zum Windparkvorhaben „Fernewald“ am 3. März 2023

Rund 110 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung der Gemeinde Buseck zu der Informationsveranstaltung am 3. März nach Oppenrod, um sich über die mögliche Planung von Windenergieanlagen im Fernewald zu informieren. Die Gemeinde Buseck besitzt ebenso wie die Nachbarkommunen Fernwald und Gießen eigene Flächen in dem dort ausgewiesenen Windvorranggebiet. Gemeinsam möchten die drei Kommunen die insgesamt 153 Hektar große Fläche für die Windenergie nutzbar machen.

Rolf Pfeifer von endura kommunal erläuterte die Grundlagen einer Windparkplanung und den Prozess sowie den aktuellen Stand des gemeinsamen Vorhabens. Das Team des Bürgerforums präsentierte die Visualisierungen eines möglichen Windparks mit sechs Windenergieanlagen. Neben Rolf Pfeifer und Christopher Lüning von der LandesEnergieAgentur Hessen beantworteten Bürgermeister Michael Ranft aus Buseck, Bürgermeister Manuel Rosenke aus Fernwald sowie Bürgermeister Alexander Wright aus Gießen die zahlreichen Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Bürgerforum Energiewende Hessen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Kommunen-Seite Buseck

Hünstetten: Abschlussveranstaltung zum Bürgerentscheid am 22. Februar 2023

Bild

Etwa zwei Wochen vor dem Bürgerentscheid zur Windenergie in Hünstetten nutzten rund 130 Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich  über mögliche Windenergieplanungen in der Gemeinde zu informieren. Im Zentrum der Veranstaltung stand die Frage, wie die Windenergieplanungen auf den drei Hünstettener Vorranggebieten aussehen könnten. Rolf Pfeifer von endura kommunal erläuterte in seinem Vortrag, wie Windenergieprojektierer typischerweise bei ihren Planungen vorgehen. Er zeigte, wie man in einem Planungsprogramm technisch sinnvolle Anzahlen und Standorte für Windenergieanlagen in den Hünstetter Vorranggebieten ermitteln kann. Das Team des Bürgerforums stellte Visualisierungen unterschiedlicher Windpark-Szenarien vor. Danach gaben Sprecher der Fraktionen der Gemeindevertretung Statements zu Windenergie in Hünstetten ab. Die Ortsvorsteher zweier betroffener Ortsteile ergänzten ihre Sicht auf das Thema und berichteten über den Verlauf der bisherigen Diskussionen in den Ortsbeiräten. In der Diskussionsrunde stellten Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Fragen und äußerten ihre Meinungen. Rolf Pfeifer sowie Christopher Lüning von der LEA LandesEnergieagentur, Martin Schnell vom NABU Idstein, Simon Rätz, Gemeindeförster Hünstetten, sowie Bürgermeister Jan Kraus gaben Antworten, ordneten Argumente ein und diskutierten mit den Teilnehmenden. 

Weitere Informationen zu dem Projekt, dem Bürgerentscheid und den früheren Veranstaltungen finden Sie auf der Kommunen-Seite Hünstetten

Info-Veranstaltung in Breuberg zu geplanten Windpark am 7. Februar 2023

Podium mit Publikum

Am Dienstagabend folgten knapp 200 Bürgerinnen und Bürger der Einladung der Stadt Breuberg in die Heinrich-Böhm-Halle in Sandbach und informierten sich über den geplanten Windpark. Oberhalb des Stadtteils Rai-Breitenbach plant die Firma JUWI einen Windpark mit sieben modernen Windenergieanlagen (Vorranggebiet 2-118).

In der Halle hingen zahlreiche Informationsplakate des Projektentwicklers, darunter Visualisierungen des Windparks und Karten mit der geplanten Zuwegung und Flächenbedarfe. Neben den Projektmitarbeitern von JUWI waren auch Fachleute des zuständigen Gutachterbüros für Natur- und Artenschutz anwesend und beantworteten Fragen der Besucherinnen und Besucher an den Infoständen.

Der Vortrag von JUWI war zentraler Bestandteil des Informationsabends. Neben dem Projektentwickler standen Anna Forke von der LandesEnergieAgentur Hessen und Oliver Meseth vom Regierungspräsidium Darmstadt, welches für das Genehmigungsverfahren der Windenergieanlagen zuständig sein wird, für Fragen im Plenum und an den Infoständen zur Verfügung. Komplementiert wurde das Podium durch Bürgermeisterin Deirdre Heckler und Arne Benz als Leiter der Bau-Liegenschaftsverwaltung Breuberg.

Das Bürgerforum moderierte die Veranstaltung und hat die Stadt Breuberg bei der Organisation unterstützt.

Den städtischen Info-Brief zum Windpark und die Präsentationsfolien von JUWI und einen ausführlichen Veranstaltungsbericht finden Sie auf der Kommunenseite Breuberg

Informationsveranstaltung zu Natur- und Artenschutzaspekten der Windenergie in Hünstetten am 1. Februar 2023

Rund 70 Bürgerinnen und Bürger informierten sich über Natur- und Artenschutz-Fragen bei Windenergieplanungen. Bürgermeister Jan Kraus gab einen Überblick über den aktuellen Stand der Überlegungen der Gemeinde zu möglichen Windenergieplanungen und einen Ausblick auf den anstehenden Bürgerentscheid. Martin Schnell vom Naturschutzbund Idsteiner Land erläuterte die Situation vor Ort. Jan Kolodziej vom Regierungspräsidium Darmstadt gab Einblicke wie ein Genehmigungsverfahren im Hinblick auf Natur- und Artenschutz abläuft. Simon Rätz, Gemeindeförster von Hünstetten, stellte seine Perspektive auf Windenergie in den Wäldern von Hünstetten anhand von Luftbildern dar. Die Zuschauerinnen und Zuschauer nutzten die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Bürgerforum Energiewende Hessen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Kommunen-Seite Hünstetten

Info-Veranstaltung in Waldbrunn zum Windpark „Hauser Wald“ am 21. Januar 2023

Podium mit Publikum

Rund 170 Bürgerinnen und Bürger informierten sich am 21. Januar 2023 in der Mehrzweckhalle in Waldbrunn-Lahr über den aktuellen Stand des Windparkvorhabens im Hauser Wald. Ein Infomarkt mit sieben Ständen bot die Gelegenheit zum persönlichen Austausch zu allen wichtigen Themen rund um das Projekt. Auf dem Infomarkt vertreten waren der Projektentwickler ENERTRAG, die LandesEnergieAgentur (LEA), HessenForst, die IG Gegenwind und das Fachgutachter-Büro zum Thema Hydrologie. In den Infomarkt eingebettet gab es Vorträge und eine Podiumsdiskussion. In der kontroversen Diskussionsrunde stand vor allem das Thema Wasser im Hauser Wald im Vordergrund.

Das Bürgerforum hat die Gemeinde Waldbrunn bei der Organisation und Moderation der Veranstaltung unterstützt.

Einen ausführlichen Veranstaltungsbericht und weitere Informationen zum geplanten Windpark in Waldbrunn finden Sie hier.

Bürgerversammlung zu Windenergie in Steinau am 30. November 2022

Bild

Rund 90 Bürgerinnen und Bürger informierten sich bei der öffentlichen Bürgerversammlung in Steinau an der Straße über die aktuellen Planungen zum Windpark westlich von Seidenroth. Die Firma RES präsentierte ihre Planungen für einen Windpark mit neun Anlagen. Der genaue Anlagentyp steht noch nicht fest, jedoch wird es sich um moderne Windenergieanlagen mit einem Rotordurchmesser von bis zu 175 m handeln. Das Bürgerforum hat die Gemeinde bei der Organisation und Moderation der Veranstaltung unterstützt. 

Die Präsentation und weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Kommunenseite Steinau. Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet. Das Video ist in Kürze auf der Webseite der Stadt Steinau zu finden.

Online-Informationsveranstaltung "Sonnenenergie vom eigenen Dach" für Biebertal am 28. November 2022

Am 28. November hat das Bürgerforum Energiewende Hessen gemeinsam mit der Gemeinde Biebertal im Rahmen der kommunalen Solarkampagne zur Auftaktveranstaltung “Sonnenenergie vom eigenen Dach” eingeladen. Ziel der Veranstaltung war es, interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich über grundlegende Themen zum Thema Dach-Photovoltaik (PV) zu informieren und erste Fragen zum Thema zu klären.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßten Bürgermeisterin Patricia Ortmann und Bernhard Kais, Amtsleiter des Bau- und Umweltamtes, die Teilnehmenden und gaben einen Ausblick auf zukünftig geplante Aktivitäten im Rahmen der lokalen Solarkampagne. Das Bürgerforum stellte die Informations- und Unterstützungsangebote der LEA Hessen, insbesondere das Solarkataster Hessen, verschiedenste Leitfäden und Handzettel und Erklärfilme zum Thema Dach-PV vor. Im Anschluss informierte Charlotte Bairstow vom Landkreis Gießen über die neue Richtlinie für Denkmalbehörden. Sie gab Auskunft über die Möglichkeiten und Grenzen hinsichtlich von Dach-PV-Vorhaben auf denkmalgeschützten Gebäuden. Daniel Watz, Co-Gründer von SolarHub, informierte über eine digitale Energieberatung, die über ein Anreizprogramm der Gemeinde Biebertal ab sofort für zunächst 60 Bürgerinnen und Bürger kostenfrei zur Verfügung steht. Abschließend wurden in einer großen Fragerunde Fragen aus dem Publikum von den Referenten und Referentinnen beantwortet.

Das Bürgerforum moderierte die Online-Veranstaltung. Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann auf der Homepage der Gemeinde Biebertal oder über YouTube angesehen werden.

Gemeinsame Gremiensitzung als Auftakt zur interkommunalen Planung in Fernwald, Buseck und Gießen am 25. November 2022

Bild

Etwa 200 Interessierte versammelten sich in der Fernwaldhalle, um sich über die gemeinsame Windparkplanung der drei Kommunen zu informieren. Neben den eingeladenen Mandatsträgerinnen und -trägern aus Fernwald, Buseck und Gießen nahmen auch einige interessierte Bürgerinnen und Bürger an der öffentlichen Gremien-Informationsveranstaltung teil. Sie konnten sich so ebenfalls ein Bild machen, in welche Richtung die interkommunale Planung eines Windparks im Vorranggebiet 4114a gehen könnte. Auf den 153 Hektar im Fernewald besitzen alle drei Kommunen Flächen. Und diese sollen mit möglichst hoher kommunaler Wertschöpfung und fairer Teilhabe für alle Kommunen der Windenergie zur Verfügung gestellt werden.

Nach kurzer Begrüßung durch Bürgermeister Rosenke aus Fernwald präsentierten Rolf Pfeifer und Dr. Dirk Vetter von endura kommunal, wie genau das gelingen könnte. Sie informierten die Anwesenden insbesondere zu den Themen Kommunalbeteiligung, Bürgerbeteiligung und Projektiererauswahlverfahren und machten so deutlich, wie die Kommunen die Steuerungshoheit bestmöglich nutzen könnten. Sie zeigten außerdem auf, wie die nächsten Schritte konkret aussehen könnten und welche fachlichen Weichen nun zunächst durch die Entscheidungsträgerinnen und -träger gestellt werden müssen. Gleichzeitig konnten auch bereits viele grundlegende Fragen zu den Auswirkungen des Windparks auf Mensch und Natur beantwortet werden.

Das Bürgerforum hat die Kommunen bei der Ausgestaltung und Moderation der Veranstaltung unterstützt.

Bürgerversammlung zu Windenergie in Lahnau am 22. November 2022

Die Bürgerversammlung im Atzbacher Bürgerhaus

Knapp 100 Lahnauerinnen und Lahnauer haben sich bei einer Bürgerversammlung im Bürgerhaus Atzbach über den geplanten Windpark auf dem Eisenkopf informiert. Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Christian Walendsius, und einführenden Worten von Bürgermeisterin Silvia Wrenger-Knispel erläuterte Sebastian Mehnert vom Projektentwickler wpd den aktuellen Planungsstand. Manfred Weber vom Forstamt Wetzlar ging auf den Standort der Anlagen im Wald ein und erklärte, worauf HessenForst bei der Überlassung von Flächen für Windparks achtet. Anschließend konnten die Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen stellen - bei einer Diskussionsrunde mit der Gemeinde, wpd, HessenForst und der LEA Hessen sowie im persönlichen Gespräch bei dem anschließenden Infomarkt. Das Bürgerforum hat die Gemeinde bei der Organisation und Moderation der Veranstaltung unterstützt.

Einen ausführlicheren Veranstaltungsbericht und die Präsentationen der Referenten finden Sie hier.

2. Online-Konferenz zu Agri-Photovoltaik (APV) am 17. November 2022

Unter dem Titel „Agri-Photovoltaik – Chance und Herausforderung für die Landwirtschaft 2.0“ lud die LEA Hessen zum zweiten Mal Vertreterinnen und Vertreter aus hessischen Kommunen, Landkreisen sowie aus der Landwirtschaft ein, sich über die Nutzung von Solarenergie auf landwirtschaftlichen Flächen zu informieren. Rund 120 Personen nahmen an der knapp dreistündigen Online-Konferenz teil. Die Referentinnen und Referenten Dr. Michael Mayer und Andreas Wöll (LEA Hessen), Tina Schmidt (KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg), Jörg Dürr-Pucher (Clean-Energy GmbH), Inga Bach (Becker Büttner Held) und Gawan Heintze (LandSchafftEnergie) beleuchteten den aktuellen Kenntnisstand zu Agri-Photovoltaik, zeigten Beispiele auf und standen im Anschluss für eine rege Diskussion zur Verfügung. Das Bürgerforum Energiewende Hessen unterstützte bei der Moderation und Organisation.
Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann in Kürze hier angesehen werden.

Optionen für die Windparkplanung sondiert – gemeinsamer Workshop am 09. November 2022 der Gemeindevertretungen aus Hünstetten und Idstein

In einem gemeinsamen Workshop am 9. November haben die Planungsausschüsse der Gemeinde Hünstetten und der Stadt Idstein sich intensiv mit der Planung von Windenergieanlagen auseinandergesetzt. Auf den Gemarkungen der beiden benachbarten Kommunen liegen Windenergie-Vorranggebiete der Regionalplanung. Wie viele Windkraftanlagen würden in den Vorranggebieten Platz finden? Wie viel Strom könnte man damit erzeugen? Welche Einnahmen könnten die Kommunen damit erzielen, und in welcher Form könnten sich Bürgerinnen und Bürger am Betrieb finanziell beteiligen? Gemeinsam mit der Kommunalberatung endura kommunal ergründeten und diskutierten die Ausschuss-Mitglieder diese Fragen. In weiteren Schritten wollen beide Kommunen gemeinsame Kriterien erarbeiten für die Auswahl eines geeigneten Unternehmens, das dann ein Windkraftprojekt in Idstein und Hünstetten umsetzen soll. Die Mitglieder der beiden Kommunalparlamente setzten mit dem Workshop den Auftakt zu einem entsprechenden Interessenbekundungsverfahren. Im Falle von Hünstetten steht dieses Vorhaben allerdings noch unter einem Vorbehalt: Für den 12. März 2023 hat die Gemeindevertretung einen Bürgerentscheid angesetzt, bei dem die Hünstetterinnen und Hünstetter aufgefordert sind, grundsätzlich zu entscheiden, ob die Gemeinde eigene Flächen für eine Windparkentwicklung bereitstellen und verpachten soll. Stimmt die Mehrheit im Bürgerentscheid mit „Nein“ ab, dann wird Idstein die Planungen allein weiterführen. Stimmt die Mehrheit mit „Ja“, dann werden beide Kommunen gemeinsam die weiteren Schritte zur Windparkplanung gehen.

Bürgerversammlung zu Windenergie in Flörsbachtal am 07. November 2022

Rund 40 Bürgerinnen und Bürger informierten sich bei der öffentlichen Bürgerversammlung in Flörsbachtal zu den aktuellen Planungen zum Windpark am Roßkopf. Die Firma ABO Wind präsentierte ihre Planungen für einen Windpark mit vier Anlagen. Die Anlagen werden jeweils ca. 250 Metern hoch sein, mit eine Leistung von 6-7 Megawatt. Der genaue Anlagentyp steht noch nicht fest. Auf dem Vorranggebiet  2-76 (Teilregionalplan Südhessen) könnte noch eine fünfte Anlage geplant werden, wenn HessenForst dafür seine Fläche zur Verfügung stellt.

Die Präsentation und weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Kommunenseite Flörsbachtal

Windpark-Planung in Karben-Petterweil: Info-Veranstaltung am 20. Oktober 2022

Bild

Rund 150 Personen informierten sich im Karbener Bürgerzentrum über den geplanten Windpark Nahe des Karbener Ortsteilts Petterweil. Gemeinsam mit dem Bürgerforum hat die Stadt Karben am 20.10.2022 zu einem Info-Markt und Vorträgen mit Fragerunde eingeladen.

Bürgermeister Guido Rahn eröffnete die Veranstaltung und erläuterte gemeinsam mit dem Ortsvorsteher von Petterweil, Dennis Vesper, und dem Dezernenten für Klimaschutz, Mario Schäfer, die aktuelle Situation und die Anliegen der Anwohnerinnen und Anwohner. Anschließend erläuterten Sabine Richter und Steffen Simmler vom Regionalverband FrankfurtRheinMain, mit welchen Prüfschritten  die Fläche „4607“ bei Petterweil als Vorranggebiet für Windenergienutzung ausgewiesen wurde. Julius Haferkemper (Alterric Deutschland GmbH) und Tanja Kreuz (FUTURAgruppe) stellten die Planungen für den Windpark mit bis zu fünf Windenergieanlagen vor.

Die Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich rege an der Frage-Antwort-Runde in Plenum und an den Diskussionen an den Ständen des Info-Marktes. Mit Info-Ständen vertreten waren neben dem Projektentwickler (Alterric/Futura) und dem Regionalverband FrankfurtRheinMain, die Stadt Karben, die Karben Energie (vertreten durch Hans Jürgen Stadler) sowie der örtliche BUND (vertreten durch Birgit Scharnagl und Werner Neumann vom Landesvorstand).

Die Präsentationen und weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Kommunen-Seite Karben

Bürgerversammlung zu Windenergie am 10. Oktober 2022 in Hünstetten

Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Hünstetten nutzen die Möglichkeit, sich über Windenergie zu informieren und Sichtweisen auszutauschen. Die Bürgerversammlung war der Auftakt zu einer Reihe von Informations- und Dialogaktivitäten im Vorfeld eines Bürgerentscheids. Die Gemeindevertretung von Hünstetten hatte in einem sogenannten Vertreterbegehren beschlossen, Bürgerinnen und Bürger über den möglichen Bau von Windenergieanlagen auf kommunalen Flächen entscheiden zu lassen. Für den 12. März 2023 ist ein Bürgerentscheid über diese Fragestellung angesetzt.

Bei der Bürgerversammlung im Ortsteil Wallbach informierte Christopher Lüning von der LEA Hessen über die Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen. Die Geschäftsführer der Windenergiepark Heidenrod GmbH, Bernd Vergin und Udo Zindel, berichteten, wie die Gemeinde Heidenrod Planung und Bau des „Windenergieparks Heidenrod“ umgesetzt hatte und welche Erfahrung sie mit dem Betrieb der Anlagen machen. Stefan Scholz von Pro regional energie eG stellte vor, wie sich Bürgerenergiegenossenschaften beim Betrieb von Windrädern engagieren. Bürgermeister Jan Kraus und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Marco Kohde, kündigten an, dass bis zum Bürgerentscheid weitere Aktivitäten folgen werden. Das Bürgerforum moderierte die rund dreistündige Veranstaltung.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung und dem Projekt finden Sie auf der Kommunen-Seite Hünstetten.

Info-Veranstaltung zu Windenergieplanungen in Höchst am 05. Oktober 2022

Bild

Rund 30 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung zur Info-Veranstaltung über die Windenergieplanungen in Höchst. Bürgermeister Horst Bitsch erläuterte zu Beginn die Perspektive der Gemeinde und Christopher Lüning von der LEA führte in Aspekte der Windenergie in Hessen ein. Anschließend stellten Vertreterinnen und Vertreter des Unternehmens PNE AG die aktuellen Planungen zu den zwei Windenergieanlagen vor, von denen je eine auf dem Gebiet von Höchst und Bad König gebaut werden soll. Im Februar 2022 hatte PNE für die Anlagen Genehmigungsanträge beim Regierungspräsidium Darmstadt eingereicht. In der zweiten Hälfte der Veranstaltung hatten die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, Fragen zu stellen. In der regen Diskussionsrunde äußerten sich auch anwesende Vertreterinnen und Vertreter aus der Gemeindevertretung. Das Bürgerforum Energiewende Hessen organisierte und moderierte die Veranstaltung.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung und dem Projekt finden Sie hier.

Informationsveranstaltung zu Windenergieplanungen in Bad König am 28. September 2022

Bild

Rund 50 Bürgerinnen und Bürger informierten sich über den Stand der Planungen auf zwei der fünf Windvorranggebiete in Bad König. Bürgermeister Axel Muhn und Stadtverordnetenvorsteher Frank Hofferbert gaben einen Überblick über die Windvorranggebiete im Stadtgebiet. Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen PNE AG und VSG Neue Energien Deutschland GmbH stellten den Stand der Planungen auf dem Windvorranggebiet 2-138 bei Mümling-Grumbach bzw. 2-123b bei Zell vor. Im Anschluss standen zudem Christopher Lüning von der LEA Hessen und Oliver Meseth vom Regierungspräsidium Darmstadt für die zahlreichen Fragen der Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Bürgerforum Energiewende Hessen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Kommunen-Seite Bad König

Infomarkt Windenergie in Großenlüder am 22. September 2022

Bild

Rund 120 Personen informierten sich am 22. September 2022 im Lüderhaus in Großenlüder über das aktuelle Windenergievorhaben im Vorranggebiet FD 50 „Steinerne Platte“. Die Veranstaltung wurde durch Bürgermeister Florian Fritzsch eröffnet. Anna Forke (LEA) referierte anschließend über den Windenergieausbau im Kontext der hessischen Energiepolitik. Charlotte Kalkowski (Juwi GmbH) stellte die Planungen für das konkrete Windparkvorhaben zwischen Kleinlüder und Oberrode vor. Die Besucherinnen und Besucher des dreistündigen Infomarktes nutzen die Gelegenheit, sich in Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertretern von LEA, Juwi, HessenForst, Regierungspräsidium Kassel sowie dem „Landschaftsschützer zwischen Rhön und Vogelsberg. Heilbad Salzschlirf - Großenlüder - Burgenstadt Schlitz e. V.“ zu informieren und auszutauschen.

» Mehr dazu

Bürgerversammlung zu Windenergie in Schaafheim am 21. September 2022

Bild

In Schaafheim wurde der Dialog über Windenergie fortgesetzt. Über 100 Bürgerinnen und Bürger informierten sich und diskutierten am 21. September in der Kulturhalle zu Windenergie. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Reinhold Daniel, und Bürgermeister Daniel Rauschenberger gaben einen Überblick über den Sachstand und den bisherigen Dialog. Christopher Lüning von der LEA Hessen erläuterte den Prozess von der Planung bis zur Umsetzung von Windenergieanlagen sowie Modelle der Bürgerbeteiligung. Mit Alexander Dornhoeffer vom Regierungspräsidium Darmstadt und dem Dieburger Forstamtsleiter Sebastian Vocilka wurde der Artenschutz sowie Windenergie im Wald thematisiert. Nach einer ausführlichen Frage- und Diskussionsrunde stellten die Vorsitzenden der vier Fraktionen ihre Sicht auf die Dinge vor. Nun ist die Gemeindepolitik  gefordert, die Erkenntnisse zu diskutieren und über weitere Schritte zu entscheiden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Kommunen-Seite Schaafheim

Neue Erkläfilme zu Windenergie und Infraschall, Freiflächen-Photovoltaik und Solaranlagen auf Gebäuden verfügbar

In gut dreiminütigen Videos hat das Bürgerforum Themen der Energiewende anschaulich aufbereitet.

Ein Thema, das immer wieder Fragen aufwirft, ist der von Windrädern erzeugte Infraschall. Hierzu kursieren einige Fehl- und Falschinformationen. Seriöse Quellen sind daher das A und O, um sich über das Thema zu informieren. Das Video " Windenergie und Infraschall" erläutert die theoretischen Grundlagen von Infraschall und stellt heraus, dass der von Windrädern erzeugte Infraschall keine gesundheitlichen Auswirkungen hat. Erklärfilm: Windenergie und Infraschall auf YouTube

Solaranlagen auf Gebäuden leisten einen wichtigen Beitrag für die Energiewende. Ein Erklärfilm zeigt den Weg zur eigenen Solaranlage auf: von den ersten Planungen über Themen der Wirtschaftlichkeit und Finanzierung bis hin zur Auftragsvergabe, den Pflichtmeldungen sowie der Inbetriebnahme. Erklärfilm: Solaranlagen auf Gebäuden auf YouTube

Neben Solaranlagen auf dem Dach braucht es auch sogenannte „Solarparks“, in der Fachsprache Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen genannt. Diese haben den großen Vorteil, dass der Strom sehr kostengünstig erzeugt wird. Im Film "Freiflächen-Photovoltaik" werden wichtige Fakten und Rahmenbedingungen zur Finanzierung, Naturschutz und baurechtlichen Umsetzung eines Solarparks für Kommunen und Interessierte erläutert. Erklärfilm: Freiflächen-Photovoltaik auf YouTube

Basis-Wissen Solar: Online-Infoveranstaltung für Neu-Anspach am 3. August 2022

Im Rahmen den örtlichen Solar-Kampagne hat die Stadt Neu-Anspach gemeinsam mit dem Bürgerforum Energiewende Hessen zu einer digitalen Informationsveranstaltung zu Solarenergie eingeladen. Das Webinar „Solar-Kataster Hessen – Erneuerbare Energieversorgung in Wohngebäuden“ deckte zahlreiche Aspekte zur Nutzung der Sonnenenergie ab. Es gab interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus Neu-Anspach die Möglichkeit sich grundlegend über das Thema zu informieren und Fragen zu stellen.

Die Klimaschutzmanagerin von Neu-Anspach Mirjam Matthäus-Kranz begrüßte die zugeschalteten Gäste. Sie erläuterte die Veranstaltungsreihe der Solar-Kampagne sowie die Kooperation mit der Energieberatung Usinger Land. Daran schloss sich der Hauptvortrag  zur Nutzung von Sonnenergie und praktischen Umsetzung im eigenen Haus an. Im Wechsel erläuterten dabei der Solar-Experte Andreas Wöll von der LEA Hessen und der Energieberater Gisbert Mühle-Sorg die verschiedenen Nutzungsformen von Solarenergie sowie das Solar-Kataster-Hessen. Anschließend beantworteten die Experten Fragen aus dem Publikum.

Das Bürgerforum moderierte die Online-Veranstaltung. Über 60 Teilnehmende verfolgten das Webinar live. Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann in Kürze auf der Homepage der Stadt Neu-Anspach angesehen werden.

Informationsveranstaltung „Freiflächen-PV in NordOstHessen“ am 19. Juli 2022

Rund 200 Personen nutzten die Möglichkeit, sich über die Rahmenbedingungen, Planungsvoraussetzungen und Handlungsmöglichkeiten bei der Errichtung von Freiflächen-PV zu informieren. Das Programm beinhaltete Fachvorträge, Fragerunden und die Möglichkeit zum persönlichen Austausch zwischen den Anwesenden. Die Veranstaltung wurde live übertragen, sodass alle die Möglichkeit hatten Fragen zu stellen.

Nach einem Eröffnungsstatement des Regierungspräsidenten Mark Weinmeister wurden die Rahmenbedingungen für den Freiflächen-PV-Ausbau in Bezug auf Regionalplanung, Landwirtschaft und Naturschutz dargestellt. Nach einem Praxisbeispiel zur Potenzialermittlung für Freiflächen-PV-Anlagen der Stadt Witzenhausen wurden zudem die Herausforderungen eines großflächigen PV-Ausbaus für Netzbetreiber vermittelt. Das Bürgerforum unterstützte das Regierungspräsidium bei der Ausrichtung der Veranstaltung und führte durch den Tag.

Die Aufzeichnungen der Vorträge finden Sie hier.

Nachhaltiger Umbau der Fernwärmeversorgung in Großkrotzenburg: Informationsveranstaltung am 19. Juli 2022

Rund 150 Bürgerinnen und Bürger folgten trotz der heißen Temperaturen der Einladung zur Informationsveranstaltung über den Umbau der Fernwärmeversorgung in Großkrotzenburg. Horst Prey, Geschäftsführer der dortigen Gemeindewerke, stellte den aktuellen Planungsstand und Zeitplan vor. Das Steinkohlekraftwerk soll abgelöst werden von erneuerbaren Energien. Das innovative Großprojekt der Gemeindewerke Großkrotzenburg könnte zu einem hessischen Vorzeigeprojekt in Sachen Energiewende und nachhaltiger Wärmeversorgung werden.

Die zahlreichen Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworteten neben Horst Prey, Klaus Gütling vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Matthias von der Malsburg von der LEA Hessen, Dr. Andreas Brors, Geschäftsführer der EAM EnergiePlus GmbH, Marcus Dribbisch vom Ingenieurbüro Hoffmann, Matthias Hube von Uniper, Kraftwerksleiter des Staudinger Kraftwerks, sowie der Vorsitzende der Gemeindevertretung Großkrotzenburg Armin Klab.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung und dem Projekt finden Sie auf der Kommunen-Seite Großkrotzenburg

Mein Solarstrom - Sauber & Smart: Online-Infoveranstaltung für Bad Nauheim am 14. Juli 2022

Die Stadt Bad Nauheim hat gemeinsam mit dem Bürgerforum Energiewende Hessen interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer digitalen Informationsveranstaltung zu Solarenergie eingeladen. Am 1. August startet das städtische PV-Förderprogramm „100 Dächer“. Bei der Online-Infoveranstaltung konnten viele Fragen zum Förderprogramm und zu Photovoltaik allgemein gestellt werden. Nach einer Einführung von Yuge Lei (Referentin für Nachhaltigkeit und Klimaschutz) sowie Isabel Heinrich (Stadtentwicklung Stadt Bad Nauheim) folgte der Hauptvortrag, der die vielseitigen Möglichkeiten des Energiesparens im Eigenheim aufzeigte. Mit praktischen Beispielen verdeutlichte der Energieexperte Benedikt Kern (Energieberater Kompetenzzentrum für nachhaltiges Sanieren & Bauen) den Einfluss verschiedener Maßnahmen – nicht zuletzt einer Photovoltaikanlage auf einem denkmalgeschützten Haus. Die Informationen von Inga Freund (LEA Hessen) zur Fördermittelberatung der LEA Hessen rundeten den Abend ab. Über 70 Teilnehmende verfolgten das Webinar und stellen zahlreiche Fragen.

Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann in Kürze auf der Homepage der Stadt Bad Nauheim angesehen werden.

Gremien-Coaching in Bad König am 11. Juli 2022

Das Bürgerforum Energiewende informierte Vertreterinnen und Vertreter der Ortsbeiräte, des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung von Bad König über die Wind-Vorranggebiete auf eigener Gemarkung. Christopher Lüning, Projektleiter des Bürgerforums erläuterte die Grundlagen der Windenergie und die Möglichkeiten zur finanziellen Wertschöpfung für Kommune und Bürgerschaft. Anschließend diskutierten die Anwesenden die Entscheidungsspielräume der Stadt. Der nächste Schritt soll eine Informationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger sein.

Das Bürgerforum auf dem Windfest in Hünfelden am 9. Juli 2022

Zur Feier des Windparks Hünfeldener Wald hat die Gemeinde zum Windfest direkt an einer der Windanlagen eingeladen. Neben einer offiziellen Eröffnung auf der Bühne gab es ein buntes Rahmenprogramm. Auch das Bürgerforum war mit einem Stand vertreten. Dort konnten die Besucherinnen und Besucher verschiedene Angebote entdecken – vom Online-Windenergie-Quiz über Informationsmaterialien bis hin zu Glücksrad-Gewinn-Aktionen. Die besten 20 Prozent der Quiz-Teilnehmenden hatten die Chance auf eine 100W Solartasche von WATTSTUNDE. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich über die Energiewende informieren und an einer Mitmachwand ihren eigenen Beitrag zur Energiewende hinterlassen. Zu guter Letzt war das Glücksrad ein Stand-Highlight. Es gab unter anderem vier Turmbesteigung der Windkraftanlage zu gewinnen, die noch während der Veranstaltung durchgeführt wurden.

Weitere Informationen zum Windfest und den Aktivitäten des Bürgerforums in Hünfelden finden Sie hier.

Workshop zu Photovoltaik auf Freiflächen in Groß-Umstadt am 01. Juli 2022

Vertreterinnen und Vertreter der politischen Gremien, der Stadtverwaltung und der lokalen Landwirtschaft diskutierten gemeinsam mit Expertinnen und Experten intensiv über Photovoltaik auf Freiflächen. Ziel ist es, für Groß-Umstadt eine einheitliche Herangehensweise für den Umgang mit Anträgen auf Freiflächen-Solaranlagen zu entwickeln. Die Diskussionen über mögliche Kriterien sind noch nicht abgeschlossen.

Weitere Informationen zum Workshop und den Aktivitäten des Bürgerforums finden Sie unter Groß-Umstadt

Online-Konferenz zu Agri-Photovoltaik (APV) am 15. Juni 2022

Unter dem Titel „Agri-Photovoltaik – Chance und Herausforderung für die Landwirtschaft“ lud die LEA Hessen Vertreterinnen und Vertreter aus hessischen Kommunen, Landkreisen sowie aus der Landwirtschaft ein, sich über die Nutzung von Solarenergie auf landwirtschaftlichen Flächen zu informieren. Bis zu 70 Personen nahmen an der knapp fünfstündigen Online-Konferenz teil. Die Referentinnen und Referenten Dr. Michael Mayer und Andreas Wöll (LEA Hessen), Ute Zimmermann (Energieagentur Rheinland-Pfalz), Gawan Heintze (LandSchafftEnergie), Jens Vollprecht (Becker Büttner Held), Klaus Gütling (HMWEVW), Florian Dangel (Hessischer Bauernverband) und Dr. Werner Neumann (BUND Wetterau) beleuchteten Agri-Photovoltaik aus ihren Perspektiven, zeigten Beispiele auf und standen im Anschluss für Fragen zur Verfügung. Das Bürgerforum Energiewende Hessen unterstützte bei der Moderation und Organisation.

Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann in Kürze hier angesehen werden.

Bürgerforum vor Ort in Lahnau – im April, Mai und Juni 2022

Gleich dreimal war das Bürgerforum in den vergangenen Monaten vor Ort, um allgemein zu informieren und konkret zu unterstützen: Am 27. April war Projektleiter Christopher Lüning bei einer Sondersitzung der Gemeinde zu Gast und erläuterte die Angebote des Bürgerforums, den Planungsprozess und die finanziellen Beteiligungsmöglichkeiten bei Windparks. Am 30. Mai begleitete das Bürgerforum eine Exkursion zum geplanten Anlagenstandort auf dem Eisenkopf. Etwa 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschafften sich dabei vor allem einen Eindruck von den möglichen Auswirkungen des Vorhabens auf den Wald und vom aktuellen Waldzustand. Am 20. Juni reiste ein Team des Bürgerforums erneut nach Lahnau, um mithilfe einer Augmented-Reality-Software Visualisierungen der geplanten Anlagen zu erstellen. Zusammen mit dem Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschusses, Prof. Dr. Klaus Rauber, simulierte das Team auf Tablets, wie sich die Anlagen an verschiedenen Orten in und um Lahnau in das Landschaftsbild einfügen würden. Die Software und die Geräte hatte die „Fachagentur Windenergie an Land“ im Rahmen des Forschungsprojekts „ar4wind“ zur Verfügung gestellt.

Diskussion zum Windpark im Runkeler Stadtteil Arfurt am 8. Juni 2022

Rund 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger diskutierten bei einer Bürgerversammlung im Runkeler Stadtteil Arfurt die Pläne für den Bau eines Windparks. Die Firma Energiequelle GmbH plant einen Windpark mit sieben Anlagen am Steimelskopf. Fünf der Anlagen sollen auf Runkeler Gemarkung stehen. Christopher Lüning, Projektleiter des Bürgerforums, erläuterte den Anwesenden die Ausbauziele für Windkraft und den Prozess des Genehmigungsverfahrens. Vor der Bürgerversammlung hatten sich die Stadtverordneten zu einer Arbeitssitzung zum Thema Windenergie getroffen. Das Bürgerforum begleitet die Gemeinde seit 2021.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Bürgerforums in Runkel finden Sie hier.

In Gladenbach werden Empfehlungen finalisiert zur Steuerung des Ausbaus von Freiflächen-Photovoltaikanlagen im Rahmen eines zweiten Workshop am 18.05.2022

Wie geht die Kommune Gladenbach mit Anträgen für Freiflächen-Photovoltaikanlagen um? Welche Haltung entwickelt die Stadt zum Thema allgemein? Was ist insbesondere den umliegenden Ortschaften dabei wichtig? In zwei, vom Bürgerforum organisierten und moderierten, Workshops setzten sich Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Gladenbach intensiv mit dem Thema Photovoltaik auf Freiflächen auseinander. Denn schon mehrere Unternehmen haben Interesse bekundet und entsprechende Anträge gestellt. Ziel der Stadt ist es, eine gemeinsame Haltung im Umgang mit dem Zubau von Freiflächen-Photovoltaikanlagen auf dem Stadtgebiet von Gladenbach zu entwickeln. Weitere Infomationen zum Prozess und den Workshops finden Sie hier.

Informationen zu Windenergie bei den Energietagen in Freigericht am 14. und 15.05.2022

Bei den 2. Freigerichter Energietagen stellte das Bürgerforum seine Aktivitäten vor und stand für Fragen rund um den Ausbau erneuerbarer Energien zur Verfügung. Die Hauptthemen am Stand waren Windenergie und Photovoltaik. In Freigericht sind das Bürgerforum und die LEA Hessen vielen Menschen bereits aus den Veranstaltungen und Exkursionen rund um die Windenergie vor Ort bekannt. Neben dem Bürgerforum waren in der Freigericht-Halle Unternehmen aus den Bereichen erneuerbare Energien und Elektromobilität sowie verschiedene Bürgergruppen vertreten. Darüber hinaus wurden Vorträge zu den Themen Energiewende und Umwelt angeboten. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Verein Energie-Stammtisch Freigericht.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Bürgerforums in Freigericht finden Sie hier.

Frühzeitige Infoveranstaltung Windenergie in Bad Soden-Salmünster am 04.05.2022

Auf reges Interesse stieß die Veranstaltung der Stadt Bad Soden-Salmünster zum Thema Windenergie, die am 4. Mai im Spessart-Forum stattfand und live via Youtube übertragen wurde.

Weitere Infos und den Link zur Aufzeichnung: Bad Soden-Salmünster

Infoveranstaltung zum Windenergieausbau in der Gemeinde Breuna am 30.04.2022

Rund 140 Personen informierten sich in der Mehrzweckhalle Wettesingen über aktuelle Windenergievorhaben in der Gemeinde Breuna. Auch Regierungspräsident Mark Weinmeister und Kreisbeigeordneter Thomas Ackermann waren mit dabei. Die Veranstaltung wurde durch Bürgermeister Jens Wiegand eröffnet. Die Unternehmen stellten ihre Planungen zur Windenergie an Infoständen und in kurzen Impulsvorträgen vor. Christopher Lüning von der LEA informierte in einem Vortrag über Kontext und Ziele der Energiewende in Hessen und die Bedeutung der Windenergie in diesem Zusammenhang. Die Veranstaltung wurde von der Gemeinde Breuna in Kooperation mit dem Bürgerforum Energiewende Hessen ausgerichtet.

» Mehr dazu

Eschborner Solar-Energie-Talk „Heizen ohne Öl und Gas“ am 07.04.2022

Die Stadt Eschborn lud Interessierte zu der Online-Infoveranstaltung mit dem Themen-Schwerpunkt Wärmepumpe ein. Über 100 Teilnehmende verfolgten das Webinar und stellen zahlreiche Fragen über den Chat. Zu Beginn begrüßte die Erste Stadträtin Bärbel Grade alle Zuschauenden. Klimaschutzmanager Edmund Flößer-Zilz stellte mögliche Maßnahmen rund um klimafreundliches Heizen und städtische Förderangebote vor. Anschließend gab Akke Wilmes (Dipl.-Ing. Architektur/ökologisches Bauen) im Hauptvortrag einen Überblick über mögliche Heizsysteme, Kombinationen und die aktuellen Rahmenbedingungen. Inga Freund von der LEA Hessen rundete den Abend mit Informationen zu Fördermöglichkeiten ab. Das Bürgerforum unterstützte bei der Organisation und Moderation der rund zweistündigen Veranstaltung.

Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann hier angesehen werden.

Info-Veranstaltung zu Windenergieplanungen in Mossautal am 04.04.2022

Rund 50 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Info-Veranstaltung zu den aktuellen Windenergieplanungen am Schnappgalgen in der Mossautalhalle teil. Nach einer Einführung von Bürgermeister Bareis zur Rolle der Gemeinde und einem Überblick über die aktuelle Sachlage stellte Dr. Gardt von der juwi AG die Planungen zu den drei Windenergieanlagen auf Mossautaler Gemarkung vor. Bei der anschließenden Diskussionsrunde standen zudem Vertreter der LEA LandesEnergieAgentur Hessen und des Regierungspräsidiums Darmstadt für Fragen zur Verfügung.

» Mehr dazu

Kronberg und Königstein: Weitere Online-Infoveranstaltung „Sonnenenergie vom eigenen Dach“ im Hochtaunuskreis am 29.03.2022

Die Städte Kronberg im Taunus und Königstein im Taunus luden gemeinsam mit dem Bürgerforum Energiewende Hessen interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer digitalen Informationsveranstaltung zu Solarenergie ein. Über 110 Teilnehmende verfolgten das Webinar und stellen zahlreiche Fragen über den Chat. Zuvor hatten die Klimaschutzmanager der beiden Kommunen ihre Arbeit und die Beratungsmöglichkeiten vor Ort aufgezeigt. Im Rahmen des Hauptvortrags wurden die Motivation zur privaten Energiewende, die Möglichkeiten und die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik vorgestellt und anhand eines Praxisbeispiels erläutert. Die Präsentation der Informationsangebote der LEA Hessen rundete den Abend ab. Bereits im Februar hatte das Bürgerforum in den Nachbarkommunen Oberursel und Friedrichsdorf eine Solarinfo-Veranstaltung unterstützt. 

Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann zeitnah hier angesehen werden.

Gremien-Workshop zu Windenergie in Schaafheim am 26.03.2022

Nach einem Info-Brief und einer Online-Veranstaltung für alle Schaafheimerinnen und Schaafheimer unterstützte das Bürgerforum Energiewende Hessen die Gemeinde nun mit einem Workshop für die Mitglieder aller Fraktionen der Gemeindevertretung, des Gemeindevorstands und der Ortsbeiräte. Die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten für Windenergie vor Ort sowie die Entscheidungsspielräume der Gemeinde wurde ausführlich diskutiert. Die Referenten Rolf Pfeifer (endura kommunal) und Steffen Kölln (Sterr-Kölln & Partner) erläuterten Grundlagen der Windenergie, denkbare Szenarien vor Ort und Möglichkeiten zur finanziellen Wertschöpfung für Gemeinde und Bürgerschaft. So können die Gemeindegremien in den kommenden Monaten eine informierte Entscheidung zur Windenergie in Schaafheim treffen. Informationen zu den bisherigen Formaten finden sie hier.

Online-Informationsabend zum Windenergieausbau in Heringen am 10.03.2022

Gemeinsam mit der Stadt Heringen lud das Bürgerforum Energiewende Hessen zur digitalen Informationsveranstaltung über die geplanten Windparks Gaishecke, Monte Kali und Philippsthal-Heringen ein.

Nach der Begrüßung durch den Heringer Bürgermeister Daniel Iliev und einem einführenden Vortrag zur Energiewende in Hessen von Christopher Lüning (LEA Hessen), präsentierten die Projektierer BürgerWind Gaishecke GmbH, Energiequelle GmbH und Energiekontor AG ihre aktuellen Vorhaben. Abschließend bot sich den Teilnehmden die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

 » Mehr dazu

Gremien-Workshop zu Windenergie in Bad Soden-Salmünster am 07.03.2022

Das Bürgerforum Energiewende Hessen führte mit den Stadtverordneten und dem Magistrat sowie den Ortsvorstehern der Stadt Bad Soden-Salmünster einen Workshop zur Windenergie in der Kommune durch. Ziel war es, die Handlungsoptionen der Stadt in Bezug auf die teilweise kommunalen Windvorranggebiete aufzuzeigen. Mit diesem Vorgehen wurde Transparenz über die aktuellen Planungen geschaffen, ohne zuvor eine politische Entscheidung zu treffen. Nach einer Einführung des Rechtsanwalts Micha Klewar von der Kanzlei Becker Büttner Held folgten Informationen und Diskussionen zu den Windenergieplanungen von HessenForst und der Firma RES Deutschland GmbH im Vorranggebiet 3-73 (sowie 3-309 Gemarkung Steinau). Abschließend wurde über die nächsten Schritte beraten. In einem nächsten Schritt sollen insbesondere die Anwohnenden informiert werden. Der Workshop wurde vom Bürgerforum allparteilich moderiert und von den Teilnehmenden gut aufgenommen.

Online-Infoveranstaltung „Sonnenenergie vom eigenen Dach“ am 23.02.2022 in Oberursel und Friedrichsdorf

Die Städte Oberursel und Friedrichsdorf aus dem Hochtaunuskreis luden gemeinsam mit dem Bürgerforum Energiewende Hessen interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer digitalen Informationsveranstaltung zu Solarenergie ein. Das Interesse war groß: Rund 190 Teilnehmende verfolgten das Webinar und stellen zahlreiche Fragen über den Chat. Zu Beginn stellten die, für Klimaschutz zuständigen, städtischen Mitarbeitenden den Wattbewerb vor und zeigten die  Beratungsmöglichkeiten vor Ort auf. Im Rahmen des Hauptvortrages wurden die Grundlagen, Möglichkeiten und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik erläutert und anhand eines Praxisbeispiels anschaulich erklärt. Die Präsentation der Informationsangebote der LEA Hessen rundeten den Abend ab.

Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann hier angesehen werden.

 

Beratung zur Konzepterstellung für Freiflächensolaranlagen in Groß-Umstadt am 10.02.2022

Bei der Diskussion über Rahmenbedingungen für Solarparks berät das Bürgerforum Energiewende Hessen die Stadt Groß-Umstadt. Der Bau von Solaranlagen im Außenbereich ist nur möglich, wenn die Standortkommune einen Bebauungsplan dafür aufstellt. Über diesen Weg können politische Gremien steuern, wo und unter welchen Voraussetzungen solche Anlagen in der Freifläche errichtet werden dürfen. Die Stadtverordnetenversammlung Groß-Umstadts hatte im Herbst 2021 die Verwaltung darum gebeten, ein Konzept für Solarenergie auf Freiflächen zu erarbeiten. Dabei hat das  Bürgerforum die zuständige Fachabteilung unterstützt und beraten. Am 10. Februar 2022 stellten der Energiebeauftrage Groß-Umstadts und das Bürgerforum dem Ausschuss für Energie, Klima und Umwelt der Stadtverordnetenversammlung die Grundzüge eines solchen Konzepts vor. Es soll vor allem Kriterien enthalten, nach denen die Politik künftig über Standorte von Freiflächensolaranlagen auf dem Stadtgebiet entscheidet und welche Vorgaben Projektentwickelnde bei der Gestaltung und Umsetzung zu beachten haben. Nun wird die Politik über diese Vorschläge und den weiteren Fahrplan beraten.

Online-Informationsveranstaltung am 25.01.2022 in Schaafheim

Das Bürgerforum Energiewende Hessen unterstützt die Gemeinde bei dem frühzeitigen Informationsprozess zum möglichen Ausbau der Windenergie in Schaafheim. Nachdem im Dezember 2021 ein Info-Brief an alle Schaafheimer Haushalte verteilt wurde, erhielten die Bürgerinnen und Bürger am 25. Januar 2022 in einer Online-Info-Veranstaltung von Bürgermeister Daniel Rauschenberger, Angelika Buschkühl-Lindermann von der Regionalplanung des Regierungspräsidiums Darmstadt sowie Christopher Lüning von der LEA LandesEnergieAgentur Hessen vertiefende Informationen zu den aktuellen Windenergie-Entwicklungen. Rund 190 Teilnehmende nutzten das Informationsangebot und stellten zahlreiche Fragen.

Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist hier abrufbar: https://www.buergerforum-energiewende-hessen.de/Schaafheim

Windpark Reinhardswald: RP Kassel erteilt Genehmigung zur Errichtung von 18 Windenergieanlagen

Das Regierungspräsidium Kassel hat am 02. Februar 2022 die Errichtung und den Betrieb von 18 Windenergieanlagen im Forstgutsbezirk Reinhardswald an Standorten der Vorranggebiete KS 4a und KS 4b gemäß Teilregionalplan Energie Nordhessen genehmigt. Die forst- und naturschutzrechtliche Genehmigung für die Zuwegung wurde ebenfalls erteilt. 

Geplant waren 2019 noch 20 Windenergieanlagen (WEA), als das Bürgerforum eine Infoveranstaltung in Gottsbüren zu dem Projekt anbot. Mehr als 200 Personen informierten sich – und zwar ausgewogen. Denn neben den allgemeinen Fakten des Bürgerforums rund um die Windenergie präsentierte die Windpark Rheinhaldswald GmbH die aktuelle Planung und das Aktionsbündnis Märchenwald e.V. und die Bürger Energie Genossenschaft Kassel-Söhrewald weitere Informationen und Anliegen. Einen Rückblick auf die Veranstaltung sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Der Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) ging ein mehrjähriges, hochkomplexes Verfahren voraus. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung waren gegen das Vorhaben 690 Einwendungen erhoben worden. Mehr als 30 Behörden und Stellen wurden im Genehmigungsverfahren beteiligt und neben immissionsschutzrechtlichen Aspekten insbesondere auch Belange des Natur- und Artenschutzes, des Forstrechts, des Baurechts, des Wasser- und Denkmalschutzes umfassend geprüft.

Über aktuelle Entwicklungen informiert die Windpark Reinhardswald GmbH und Co. KG unter www.wp-reinhardswald.de

Online-Informationsabend zur Erweiterung des Windparks Stiftswald am 16.12.2021

Die Gemeinden Helsa, Kaufungen und Söhrewald luden in Kooperation mit dem Bürgerforum Energiewende Hessen zur digitalen Informationsveranstaltung ein. Neben dem Bürgerforum informierten auch die Windpark Stiftswald GmbH, die EnergieGenossenschaft Kaufunger Wald GmbH, das Büro für angewandte Ökologie und Forstplanung (BÖF), sowie die Ramboll Deutschland GmbH. Die Expertinnen und Experten stellten Ihre Gutachten und Pläne vor, boten allgemeine Informationen und standen für Fragen bereit. Die vorgesehene Teilnahme eines Vertreters des Landesbetriebs HessenForst war aufgrund kurzfristig aufgetretener technischer Schwierigkeiten leider nicht möglich. 

 » Mehr dazu

Bürgerforum Energiewende Hessen geht in die dritte Runde

Seit 2014 unterstützt die LEA Hessen mit dem Bürgerforum hessische Städte und Gemeinden dabei, die Energiewende im Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern fair und konstruktiv zu gestalten. Nun fällt im Januar 2022 der Startschuss des Programmes über vier weitere Jahre. Nach einer europaweiten Ausschreibung hat die LEA, beauftragt durch das hessische Wirtschaftsministerium, den Auftrag für die weitere Umsetzung des Bürgerforums bereits zum dritten Mal erteilt: Für Kommunen in Nord- und Osthessen ist die Bietergemeinschaft KEEA und Dialog Basis zuständig, in Mittelhessen unterstützt ifok und in Südhessen die Bietergemeinschaft Genius und team ewen. Das Bürgerforum bietet den Kommunen an, die Dialog- und Beteiligungsprozesse rund um den Ausbau erneuerbarer Energie zu organisieren und allparteilich zu moderieren. Darüber hinaus werden Fakten zu Energiethemen sachlich und verständlich aufbereitet und bereitgestellt. In den vergangenen sieben Jahren hat das Bürgerforum rund 100 hessische Kommunen unterstützt. Für die Kommunen ist diese Unterstützung kostenfrei.

Fakten-Update zu Infraschall erschienen

Bild

Seit dem viel beachteten Faktencheck des Bürgerforums im Jahr 2014 zu „Windenergie und Infraschall“ ist ein breites Spektrum an neuen Studien erschienen. Die Ergebnisse sind im neuen Fakten-Update zusammengefasst. Es wird wieder bestätigt, dass kein Zusammenhang zwischen Infraschall von Windenergieanlagen und körperlichen oder psychischen Beschwerden besteht. 

Mehr zum Fakten-Update und Thema Infraschall hier.

Download: Fakten-Update Windenergie und Infraschall

After Work Veranstaltungen für Mitarbeitende der Regierungspräsidien und Bürgermeisterinnen und Bürgermeister

Am 13. Dezember findet die zweite, von drei digitalen Abendveranstaltungen, statt. Diesmal mit der Rechtsanwältin Josephine Ballon von HateAid. Das After Work Format bietet die Möglichkeit, sich in einer informellen Atmosphäre zu sensiblen und kritischen Themen auszutauschen. Am 22. November, fand die erste Veranstaltung mit der Autorin und Wissenschaftlerin Pia Lamberty statt. Nach einem kurzen Input zu Verschwörungsmythen diskutierten die Teilnehmenden eigene Erfahrungen und den Umgang mit nachweislich falschen Anschuldigungen und Behauptungen im Zusammenhang mit der Energiewende. Nach einem langen Arbeitstag sollen die After Work Veranstaltungen kein weiteres „Meeting“ sein, sondern die Möglichkeit bieten, Erfahrungen auszutauschen und sich zu vernetzen. Die dritte Veranstaltung findet am 17. Januar statt. Melden Sie sich an für eine oder beide Veranstaltungen, indem Sie eine E-Mail senden, an: buergerforum@dialogbasis.de.

Hybride Informationsveranstaltung am 12.11.2021 in Freigericht

Das Bürgerforum Energiewende Hessen unterstützt die Gemeinde bei dem frühzeitigen Informationsprozess zum möglichen Ausbau der Windenergie in Freigericht. Die Gemeinde führt diesen Dialog ergebnisoffen, also bevor eine politische Entscheidung über die Verpachtung der gemeindeeigenen Flächen im Vorranggebiet getroffen ist. Die coronakonforme, hybride Informationsveranstaltung wurde von 40 Personen vor Ort und weiteren 120 Personen im Internet verfolgt. Beide Zuschauergruppen hatten die Möglichkeiten Fragen zu stellen. Zum Ende der Veranstaltung positionierten die politischen Fraktionen sich in einem Kurz-Statement. Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist hier abrufbar: https://www.buergerforum-energiewende-hessen.de/Freigericht

Online Photovoltaik-Informationsveranstaltung in Neu-Isenburg 01.11.2021

Gemeinsam mit der Stadt Neu-Isenburg lud das Bürgerforum Energiewende Hessen interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer digitalen Informationsveranstaltung zum Thema "private Nutzungsmöglichkeiten von Dach-PV" ein. Externe Referierende vermittelten allgemeine Informationen zur PV-Dachnutzung. Außerdem wurde das hessische Solarkataster vorgestellt. Die Klimaschutzmanagerin der Stadt erläuterte die städtischen Fördermöglichkeiten. Die über 40 teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger hatten die Möglichkeit Fragen über den Chat zu stellen. Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann hier angesehen werden: https://neu-isenburg.de/leben-und-wohnen/klima-und-energie/solarenergie/

Bild

In Kooperation mit dem Projektentwickler GAIA mbH plant die Firma ImWind Erneuerbare Energie GmbH zwei Windparks in benachbarten Kommunen. In der Gemeinde Birstein sollen neun Windenergieanlagen entstehen, in der Gemeinde Freiensteinau bei (Preußisch) Radmühl sind drei Anlagen geplant. Die 12 Anlagen haben zusammen eine Leistung von 72 Megawatt, produzieren 160.500 Megawattstunden und können damit ca. 45.500 Haushalte mit Strom im Jahr versorgen. Das Vorhaben wird auf der Projektwebseite https://windpark-birstein-freiensteinau.de/ ausführlich vorgestellt.

Mehr dazu

Infomarkt zu geplanter Windparkerweiterung am 12.10.2021 in Hauneck-Bodes

Bild

An dem dreistündigen Infomarkt zur Erweiterung des Windparks Buchenau nahmen rund 50 Personen teil. Eingeladen hatten die Gemeinden Haunetal, Eiterfeld und Hauneck in Kooperation mit dem Bürgerforum Energiewende Hessen. Die Teilnehmenden konnten sich an den Ständen des Betreibers, des Umwelt- & Naturschutzgutachters sowie der LandesEnergieAgentur (LEA) informieren und untereinander sowie mit den Standbetreuenden austauschen. Fragen wurden im Nachgang auch schriftlich beantwortet. Die Fragen und Antwort sowie weitere Informationen finden Sie hier: www.buergerforum-energiewende-hessen.de/Hauneck

 » Mehr dazu

Großes Interesse am Bürgerforum Infomarkt zu Windkraftplänen in Selters am 21.09.2021

Bild

Der Infomarkt zu „Windkraft in Selters“ sorgte für großes Interesse in der Bevölkerung von Selters. Gut 90 Bürgerinnen und Bürger nutzten die Einladung der Gemeinde und des Bürgerforums Energiewende Hessen, um sich in der Festhalle in Eisenbach über Windparkpläne zu informieren. An insgesamt sieben Informationsständen erhielten die Besucherinnen und Besucher Auskünfte über die Windenergie allgemein, in Hessen sowie insbesondere über die Pläne zweier Windparks nahe Haintchen bzw. Münster. Für weitere Informationen klicken Sie hier: https://www.buergerforum-energiewende-hessen.de/Selters

Online Photovoltaik Informationsveranstaltung zusammen mit der Stadt Darmstadt und Heiner*energie-Gruppe 21.09.2021

Das Bürgerforum Energiewende Hessen unterstützte die Stadt Darmstadt und die Heiner*energie-Gruppe bei der Durchführung einer Online-Informationsveranstaltung zu Nutzungsmöglichkeiten einer eigenen PV-Anlage. Über 120 Teilnehmende verfolgten die abwechslungsreiche Informationsveranstaltung bei der live Fragen eingebracht werden konnten, welche durch die Referenten beantwortet wurden. Weitere Informationen zu dem „Wattbewerb“, an dem sich die Stadt Darmstadt beteiligt, finden Sie hier: https://www.darmstadt.de/leben-in-darmstadt/klimaschutz/kampagnen/staedtechallenge-wattbewerb

Bürgerforum-Infomarkt „Windenergie in Ober-Wegfurth und Unter-Wegfurth“ am 14.09.2021 in Schlitz

Bild

Gemeinsam mit der Stadt Schlitz lud das Bürgerforum Energiewende Hessen alle Anwohnenden in den Konzertsaal der Landesmusikakademie Hessen zum Infomarkt „Windenergie in Ober-Wegfurth und Unter-Wegfurth ” ein. An fünf Informationsständen konnten Besucherinnen und Besucher sich über das geplante Windparkvorhaben nahe der Ortschaften Unter-Wegfurth und Ober-Wegfurth informieren. Ausführliche Informationen finden Sie hier: https://www.buergerforum-energiewende-hessen.de/schlitz

Lützelbach Informationsveranstaltung 14.09.2021

Im bayrischen Wörth sollen mehrere Windenergieanlagen gebaut werden. Im angrenzenden Lützelbach besteht die Sorge vor zu starker Umzingelung durch bestehende und die neugeplanten Windenergieanlagen im bayrisch-hessischen Grenzgebiet. Gemeinsam mit dem Bürgerforum wurde im Juli ein Informationsbrief für alle Haushalte erstellt. Am 14.09.2021 moderierte das Bürgerforum eine öffentliche Informationsveranstaltung zu der komplexen Planungssituation vor Ort. Weitere Informationen und den Informationsbrief finden Sie auf der Projektwebseite: https://www.buergerforum-energiewende-hessen.de/luetzelbach

Bild

Die Stadt Runkel und das Bürgerforum Energiewende Hessen richteten am 2. September 2021 den Infomarkt „Windenergie in Runkel“ aus. Der Infomarkt stand der interessierten Öffentlichkeit offen, um sich über das geplante Windparkvorhaben nördlich von Arfurt auf Runkeler und Villmarer Gemarkung zu informieren. Im Vorfeld der öffentlichen Veranstaltung erhielten alle Mandatstragenden der Stadt Runkel die Möglichkeit, sich bei einem Rundgang über die laufenden Windparkpläne zu informieren. Der Infomarkt ermöglichte allen Besucherinnen und Besuchern eine eigene Meinungsbildung zu den Windparkplänen. Für weitere Informationen klicken Sie hier https://www.buergerforum-energiewende-hessen.de/Runkel

Mehr dazu